// AntiAdBlock
Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
// AntiAdBlock

Meine Poltergeister

charming74 berichtet:

Ich habe lange gebraucht, um meine Geschichte für Euch zu schreiben. Denn jedes Mal, wenn ich mich damit beschäftige, erwachen meine Erinnerungen an eine entsetzliche Zeit als Teenager. Ich möchte hiermit davor warnen Gläserrücken zu veranstalten. Wenn überhaupt, dann nur mit mindestens einer Person die davon Ahnung hat!

Wie alles begann:

Als ich etwa 10 Jahre alt war, nahm sich die Stieftochter meines Stiefvaters das Leben. Zu der Zeit sahen wir einen Bericht im Fernsehen, wie man mit Verstorbenen kommunizieren kann - und zwar über Tonbandaufnahmen (EVP=Electronic Voice Phänomenon). Natürlich machte sich mein Stiefvater gleich ans Werk, um seine verstorbene Stieftochter zu rufen. Er nahm einen Kassettenrekorder mit zur Arbeit und machte dort seine Aufnahmen. Wochenlang passierte nichts… Doch dann war es soweit. Er kam aufgeregt von der Arbeit und wir sollten uns im Wohnzimmer versammeln. Er machte die Kassette an.. und mir wurde ganz komisch. Ich spürte, dass das nicht in Ordnung ist.. Und ich hatte das Gefühl, als wenn sich mitten im Wohnzimmer Nebel ausdehnte. Dann kam es: "VERKEHRT!" .. laut und deutlich war es zu hören. Natürlich wollte mein Stiefvater wissen, was denn verkehrt ist. Und er wendete sich an den Spezialisten, der im Fernsehen war. Ich dachte natürlich die ganzen Monate, dass es diese Stimmen nur auf dem Tonband geben würde. Bis ich eines Tages eines Besseren belehrt wurde.


Es war Sommer und ich hatte Riesendurst und hüpfte in die Küche, machte den Wasserhahn an und trank das köstlich kühle Wasser.. ich hatte plötzlich den Zwang mich umzudrehen und zur Essecke zu gucken… "ANJA!" rief eine Frauenstimme und ich sah sie dort sitzen, wie weißer Nebel, der sich dann auflöste. Erschrocken und völlig panisch rannte ich in mein Zimmer und fing zu weinen an. Meine Mutter kam und wollte wissen was los ist… mein Stiefvater kam auch… ich konnte es ja selber nicht begreifen was ich da sah, was ich da gehört hatte! Es hat einige Minuten gebraucht, bis ich es aussprechen konnte. Mein Stiefvater versuchte es mir auszureden. Vielleicht hätte ich mir das eingebildet… aber ich wusste was ich gesehen und gehört hatte! Auch wenn ich erst 10 Jahre alt war! Als er merkte, dass es mir ernst war, gab er zu, dass auch er solche Erfahrungen gemacht hatte. Ich brauche aber keine Angst zu haben, denn sie tun uns nichts, sagte er.

Mein Stiefvater hörte nicht mehr auf damit. Jeden Tag machte er diese Aufnahmen und es wurde immer schlimmer bei uns zu Hause. Eines Tages, als ich in mein Kinderzimmer ging, um meine Ratten zu füttern, schloss sich die Tür von selbst und ich hörte an der Kinderzimmertür jemanden atmen und röcheln... extrem laut! Natürlich bekam ich Angst! Doch ich dachte immer daran "Sie können Dir nichts tun!" und dann hörte es auf und die Tür ging wieder auf... Ich ging so schnell wie möglich aus meinem Zimmer.

Mein Hund hatte plötzlich nachts auch Angst und verkroch sich zitternd unterm Bett. Sicherungen sprangen raus, Licht ging an und aus und immer wieder dieses Atmen … und Alpträume. Widerlich Alpträume… Manchmal hatte ich im Bett das Gefühl, als würde mich jemand berühren. Ich spürte immer so einen Druck auf meinem Bein... Ich konnte nur noch mit Licht einschlafen und zog immer die Decke über meinen Kopf. Sicher war es heiß, aber meine Angst war viel größer als alles andere... Manchmal bekam ich nur auf einer Körperhälfte Gänsehaut. Ständig hatte ich das Gefühl beobachtet zu werden und manchmal durchfuhr mich ein Kribbeln.. Im Winter hatte ich im Kinderzimmer natürlich die Heizung an, doch es war trotzdem eiskalt in meinem Zimmer. Auf den Tonbändern wurden die Nachrichten immer fieser. Nur manchmal war auch mal was Nettes dabei.

Als zwei Kinder (von vier) meines Stiefvaters bei uns einzogen, war ich so glücklich nicht mehr allein sein zu müssen. Natürlich war die Wohnung zu klein, da wir jetzt zu fünft waren, also zogen wir um. Und ich hatte so gehofft, dass durch den Umzug endlich alles aufhören würde. Seinen anderen beiden Kindern ging es nicht besser. Sie hatten auch Poltergeister. Sie hatten auch Gläserrücken gemacht und Geister beschwört... Der Aschenbecher schwebte über den Tisch, ein Glas, welches auf dem Tisch stand, zersprang in tausend Teile, doch nur der Boden des Glases lag noch heil auf dem Tisch. Der Fernseher und die Musikanlagen gingen an und aus. Die Musik wurde laut und leise. Das Bett bewegte sich und meine Stiefschwester konnte ein Atmen hören. Gegenstände bewegten sich. Die Katze spielte verrückt. Stimmen, die unseren Namen riefen..

Wir alle fingen an mit dem Gläserrücken. Und ich fand das sehr interessant und ich machte es auch. Ohne irgendwelche Vorsichtsmaßnahmen. Ich hatte ja keine Ahnung davon. Es war so interessant und aufregend. Es zog mich magisch an…


ABER : Zwei Mal sind eigenartige Dinge passiert. Das eine Mal klopfte es beim Gläserrücken an meiner Tür, doch als ich sie öffnete war keiner da! Wir waren alleine... es war keiner weiter zu Hause. Das andere Mal, als ich bei meiner Cousine war, bellte der Hund ständig die Wand an. Und das letzte Mal, als wir bei den Vorbereitungen waren und ich nur noch in die Küche gehen wollte, um ein Glas zu holen, blickte ich auf dem Weg dorthin in ein Spiegel, der mir die Essecke zeigte - und da saß jemand! Aber es war doch weiter keiner da! Meine Stiefschwester war im Kinderzimmer und klebte die Buchstaben am Tisch fest. Das war mir dann zu viel geworden und ich wusste: Jetzt ist Schluss! Das ist alles schlecht! Ich muss einen Weg herausfinden. Nur wie? Eines Morgens, als ich gerade wach wurde, hörte ich wieder dieses Atmen und Röcheln und ich war nach den Jahren des Terrors nur noch genervt, und sagte "Was los? Hast Du Asthma oder was?" … es atmete weiter… dann fragte ich "Wie heißt du?" und plötzlich hörte es auf! Einfach so! Oh, war ich glücklich! Endlich konnte ich ihn mal Mundtod machen! Das war ein gutes Gefühl. Erst hatte ich vor all dem Angst gehabt, dann war ich neugierig geworden - ja beinahe süchtig danach! Und dann bekam ich Verfolgungswahn! Ich redete mit einem Strenggläubigen darüber und mit meinem damaligen Freund. Er hat mir nahegelegt, sie einfach zu ignorieren. Und das tat ich auch. Und es wirkte.

Es hat zwar lange gedauert und es kostete wirklich Nerven. Ich kontrollierte meine Gedanken, wenn ich etwas wahr nahm und dachte an was ganz anderes - denn sie können Deine Gedanken lesen. Ich weiß es, denn ich habe es getestet. Und zwar hatte ich meinen Freunden in der Schule von "meinen" Poltergeistern erzählt. Natürlich glaubten sie mir nicht. Ich machte einen Vorschlag: "Lass uns doch zu mir gehen. Ich mache Euch einen Film an und dann wartet einfach ab." Sie waren einverstanden. Die drei Mädels kamen mit zu mir. Wir waren alleine.. Ich machte einen Film an, setzte mich abseits von ihnen und dachte vielleicht 15 Minuten lang "Komm doch! Du kommst immer nur wenn ich alleine bin. Nie machst Du was, wenn ich Besuch habe Du A****. Bist Du feige!" Solche Sachen habe ich die ganze Zeit gedacht, hab ihn beleidigt. Dann endlich! ER RÖCHELTE UND ATMETE !!! Meine Freunde schrieen auf, sprangen auf und setzten sich zusammen auf die 2er-Couch. Sie sind sofort gegangen und wollten mich nie wieder besuchen. Aber endlich konnte ich es ihnen beweisen und ich wusste 100% das er meine Gedanken lesen konnte. Ich bin dann ausgezogen und habe endlich meine Ruhe gefunden.

Geister sind immer noch bei meinem Stiefvater und er hat auch noch Erscheinungen im jetzigen Schlafzimmer, was damals mein Kinderzimmer war. Doch er hat gelernt mit ihnen zu leben und Angst hat er auch keine. Und so extrem, wie es mal war, ist es dort nicht mehr. Er hat alle Kassetten weggeschmissen. Und er ruft sie nicht mehr. Wir hatten zwar mal versucht sie mit einem Exorzismus und Weihwasser zu vertreiben, doch es wurde nur gesagt "Reize mich nicht!"


Bitte: Lasst die Finger davon! Es ist kein Spiel! Man öffnet ungeahnte Türen und Du weißt nicht, wer zu Dir kommt!


 
 
Zum Anfang