// AntiAdBlock
Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
// AntiAdBlock

Steven A. LaChance


Steven A. LaChance ist ein Autor, Sprecher, Talk-Show-Radiogastgeber und Produzent. Außerdem hat er selber eine
der faszinierendsten Spukfälle in der Geschichte der USA am eigenen Leib erfahren.

Steven A. LaChance gründete - nachdem er wie oben bereits genannt, nach einem extremen Fall von Spuk, der ihn,
seine Familie und Freunde heimsuchte - die Missouri Paranormal Research und war Mitgründer der berühmten
Paranormal Task Force, bekannt aus der Booth Brothers Filmdokumentation Children of the Grave.

Steven A. LaChance entwickelte die Idee der "Humanistic Approach to Investigation" (Humanistische Annäherung an die Untersuchung), um anderen Menschen zu helfen. Im Juli 2007 verließ Steven die Missouri Paranormal Research und die Paranormal Task Force, um eigene unabhängige Projekte und Versuche zu starten.
Er blickt aber weiterhin mit großem Stolz auf beide Organisationen zurück.

Stevens Fokus stützt sich auf das extreme und das private Ghosthunting. Seine Arbeiten gelten dabei als sehr gefährlich,
da Stevens Untersuchungen meist aus Hilferufen bestehen, die auf dämonischer Natur beruhen, oder generell auf
sehr aggressivem Frequentierungsverhalten. Steven A. LaChance hat in den letzten Jahren aufgrund seiner
persönlichen Erfahrung einem Team von Ermittlern, die ihn mit Rat und Tat unterstützen und denen er vertraut, und aufgrund dessen, dass er mit den betroffenen Personen mitfühlen kann, viele der so genannten extremen
Frequentierungen erfolgreich untersucht und abgeschlossen.

Steven A. LaChance wird heute oft bei Veranstaltungen darum gebeten, Vorträge zu seinen verschiedenen
Ermittlungsfällen zu halten, bei denen er involviert war. Stevens persönliche Erfahrungen, seine Beteiligung an vielen anderen paranormalen Erfahrungen und die Philosophie die er zu paranormalen Untersuchungen entwickelt hat,
machen ihm zu einem faszinierenden Sprecher.

Außerdem ist er regelmäßig zu Gast bei verschiedenen Radiostationen in den USA, Kanada, Großbritannien und Teilen
von Südafrika. Ebenfalls ist er kein unbekannter im Bereich der Television und der Presse. Innerhalb der USA sind
zahlreiche TV- und Zeitschrifteninterviews von und mit ihm veröffentlicht worden, unter anderem bei
Fox News Mike & Juliet Show, Fox News, NBC News, CBS, News und The Discovery Channel.
Im Oktober 2006 feierte "Fear House" als erste Folge der dritten Staffel der Serie "A Haunting" Premiere auf
Discovery Channel. "Fear House" ist jene quälende Geschichte, die Steve und seine Familie am eigenen
Leib erfahren mussten. Das sehr empfehlenswerte Buch zu diesem Spukfall kann man zudem momentan
leider nur in englischer Sprache unter dem Titel "The Uninvited" beziehen.

Steven ist wie gesagt auch veröffentlichender Autor. Eine seiner "Kurzgeschichten" wurde 2006 bei Barnes und Noble veröffentlicht, außerdem ist er mitwirkender Autor an Zeitschriften, die sich mit paranormaler Tätigkeit befassen.
Im Jahr 2009 wird er seine " Haunted Survivors Tour" mit John Zaffis, Denice Jones und Carmen Reed beginnen.
Zudem leitet Steven immer wieder Workshops, in denen er seine Erfahrungen mit anderen Interessierten zum Thema Ghosthunting teilt. Dabei ist es ihm aufgrund seiner Erfahrungen wichtig zu vermitteln,
wie man eine erfolgreiche und angenehme Arbeitsumgebung bei einer paranormalen Untersuchung schaffen, oder
welche Fehler man dabei vermeiden kann.

Auch als Radiomoderator gilt Steven mittlerweile als einer der Besten, die es im Bereich des paranormalen Radios
gibt und genießt hier größtes Ansehen. Mit Denice Jones betreibt er eine eigene wöchentliche Radiosendung,
die sich " Haunted Survivor" nennt.

Stevens Interesse am Paranormalen ist ein Glücksfall für die gesamte paranormale Branche. Er lebte ein ganz normales
Leben als Fabrikarbeiter, bis er und seine drei Kinder in ein extrem gefährliches Haus umzogen, was sein Interesse für
das Thema weckte. Beruhend auf seinen eigenen Erfahrungen, steht für Steven fest, dass er nicht nach Beweisen
für das Paranormale suchen muss, da es ihn persönlich traf.

Mit großem Stolz gab Steven LaChance kürzlich bekannt, dass er in die "Liga der paranormalen Gentlemen"
aufgenommen wurde. Außerdem ist er neuerdings Mitglied der L.I.F.E. Foundation (Living In Fear Ends) von
Denice Jones, die ihre Hilfe Menschen mit Problemen im Bereich des Paranormalen zur Verfügung stellt.

www.stevenalachance.com

 

 

© 2009 /DaVinci - www.geisternet.com


 
Zum Anfang