// AntiAdBlock
Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
// AntiAdBlock

 

Adelphi Theater


William Terriss, mit bürgerlichem Namen William Charles James Lewin, wurde am 20. Februar 1847 in London geboren.
Er studierte am Jesus College in Oxford und war sehr abenteuerlustig.
1868 heiratete er Isabel Lewis und bekam eine Tochter,
Ellaline, welche eine berühmte Schauspielerin wurde.



Nachdem William es zunächst mit verschiedenen Jobs als Kaufmann, in einer Silbermine, oder als Schafzüchter probierte, landete er schließlich 1867 auf der Bühne und nahm den Namen William Terriss an.
Seine stattliche Präsenz, seine schöne Stimme und sein galantes Auftreten machten ihn zu einem sehr beliebten Menschen. Aufgrund seines verwegenen Auftretens bekam er oft die Heldenrollen zu spielen, welche ihn sehr berühmt machten. Seinen ersten Auftritt hatte Terriss 1871 im alten Prince of Wales Theater, wo er Lord Cloudray im Stück Society spielen durfte. 1880 trat er Henry Irvings Gruppe am Lyceum Theater bei, wo er zum Beispiel Shakespears Romeo in Romeo und Julia spielen durfte.

Im Jahre 1885, da war Terriss 38 Jahre alt, lernte er die 24-jährige Schauspielerin Jessie Millward kennen. Sie wurden ein Paar und tourten ein paar Jahre lang durch England und Amerika. Später spielte Terriss im Adelphi Theater und wurde zum Liebling aller. Doch er zog den fanatischen Neid eines Nebendarstellers namens Richard Arthur Prince auf sich.
Als William Terriss am 16. Dezember 1897 ins Adelphi Theater ging, um sich auf den bevorstehenden Auftritt vorzubereiten, wurde er am Eingang des Theaters von Prince erstochen. Als der verletzte Mann entdeckt wurde, wurde er ins Theater gebracht und sofort ein Arzt gerufen. Doch es kam jede Hilfe zu spät.
William Terriss starb in den Armen seiner geliebten Jessie Millward.
Doch bevor er starb, soll er ihr zugeflüstert haben:
„Ich werde wieder kommen!“

Nach seinem Tod sollen auch schon die ersten Klopfgeräusche aus seiner damaligen Garderobe zu hören gewesen und sein Geist gesehen worden sein. Doch nicht nur im Theater selbst, sondern auch in der nahe gelegenen U-Bahnstation Charing Cross, wo er zu Lebzeiten oft auf den Zug wartete, soll er gesichtet worden sein.

 

© 2009 /Rosalia - www.geisternet.com


 
Zum Anfang