// AntiAdBlock
Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
// AntiAdBlock

Die Türrahmengestalten

    Felidae berichtet:

        "An die letzten Begebenheiten kann ich mich erst seit 1992 erinnern. Damals ist mein Dad gestorben, den ich nur etwas später als "Schatten im Türrahmen" wahrgenommen habe. Natürlich dachte ich damals nur daran, dass es die Trauer war, die mich das hat sehen lassen. Allerdings fühlte ich mich damals immer unwohl und hatte Angst. Irgendwann kam ein zweiter Türrahmenschatten dazu! Dann ein Dritter. Ich konnte sie durch Anrufe bei meiner Mama als meinen verstorbenen Opa und den besten Freund meines Dad "identifizieren". Dank einer sehr guten und sensitiven Freundin habe ich es geschafft, dass ich Abschied nehmen konnte und ich diese Türrahmengestalten lange Zeit nicht mehr gesehen habe.

        Vor ca. 3 Jahren bin ich mit meinem jetzigen Freund in diese Wohnung in Hamburg umgezogen. Das Haus ist von 1996, gestorben ist hier niemand.

        Nach ca. einem Jahr fing es an - ich habe wieder einen Türschatten gesehen. Wie damals nur der Umriss eines Körpers, nie alles zu sehen, keine Arme oder Beine, geschweige denn klare Gesichtszüge. Erst habe ich mir dabei nichts weiter gedacht, bin wie 1992 erstmal zum Augenarzt und zum Internisten, da sich bei mir an zwei Stellen in der Wohnung (geht über zwei Ebenen) ein starker Druck auf der Brust bemerkbar gemacht hat. Das mit den zwei Stellen habe ich übrigens erst sehr viel später rausgefunden - eben durch das einfach drauf konzentrieren, wo es vermehrt auftritt.

        Es waren aber keine körperlichen Dinge zu entdecken.

        Obwohl ich ein absoluter Schisser bin, habe ich doch sehr lange damit Versucht, alleine klar zu kommen. Nach einigen Monaten mit Licht an und immer einem Blick über die Schulter werfend, wenn ich in der Wohnung war, habe ich mich durch das Inet gewühlt und nach möglichen Antworten umgeschaut. Kam dann auf eine Seite, wo ich meine Geschichte dann mutig reinschrieb. Ich hatte auch sofort etliche Ideen, was es sein könnte bzw. viele Fragen, denen ich nachging (was ist in diesem Haus vorher passiert, was vorher auf dem Platz usw. usf.). Ich habe jedoch nur rausgefunden, dass es hier in diesem neuen Haus kein Todesfall gab, hier vorher ein sog. Siedlungshäuschen stand, über das ich nichts rausgefunden habe, und das dieser Ort bereits seit 9.000 Jahren v.Ch. besiedelt war.

        Allerdings habe ich auch einen Forumsuser aus Hamburg kennen gelernt, der vieles technisches Equipment hat, das wohl die sog. Ghost-Hunters auch verwenden. Also haben wir uns getroffen und uns an sich schon sehr früh befreundet. Zwischenzeitlich hatte ich meine sensitive Freundin kontaktet, die mir viele Tipps gab über Amulette und Ausräucherungen und selbst mit Schutzgeistern/-engel arbeitet und alles, was hier ist, ins Licht zu wünschen. Allerdings war eines merkwürdig - ich hatte dieses, was wohl hier ist, als männliche Präsenz wahrgenommen (männlich wohl deswegen, weil es sehr stark und "präsent" war). Als ich dann ein klitzekleines Schutzgeisterritual machte (und diejenigen, die hier noch waren, liebevoll ins Licht führen wollte), war ca. 1 1/2 Tage Ruhe. Allerdings dann "plumpste" etwas wieder in die Wohnung... das konnte ich dann aber nicht mehr als nur "männlich" identifizieren.

        Diese Freundin ging dann mal durch die Wohnung und obwohl sie nicht wusste, wo genau ich etwas mehr gespürt habe, blieb sie dort stehen. Und genau wie bei mir, wenn ich an diesen Stellen vorbei ging, griff sie sich an die Brust und Hals und bekam etwas weniger Luft und hatte diesen sehr merkwürdigen Druck auf der Brust.

        Sie meinte aber gleich, dass es nichts Bedrohliches wäre. Sie hatte eher das Gefühl, es wäre ein kleines Mädchen. O.k., ich war etwas beruhigter (nein, ich habe keine Angst vor Männern ;-) ).

        Dann kam der Forumsuser aus Hamburg mit einer megagrossen Tasche voller Equipment zu mir und wir machten unser 1. sog. Sitdown. Mit Move-tests (Bälle die bewegt werden könnten oder Kerzen auspusten) und einer Nightshotcamera und einem EVP-Gerät. Vorher hatten wir mit diesem Elektro-Magentischen-Feld-Messer kaputte Leitungen ausschließen können. Da im oberen Geschoss dieses Gefühl stärker war, konnten wir auch eine Wasserader ausschließen. An diesem Abend hat sich nichts weiter bemerkbar gemacht, außer ein paarmal ein kalter Luftzug an den Beinen, wo an sich hätte keiner sein dürfen, da alle Fenster dicht waren. Erst nach der Sichtung des Videos standen mir allerdings die Haare etwas zu Berge - es waren Kommentare drauf, die nicht drauf hätten sein dürfen, da nur der andere Hamburger und ich zu der Zeit in den Räumen waren.

        Es waren jedoch keine wirklich hilfreichen Kommentare auf die Fragen, wer er sei und warum er bei mir wäre. Der erste Kommentar mit einer männlichen Stimme kam, als ich fast alle Lichtquellen in den Räumen ausmachte. Es kam quasi eine "Regieanweisung" : "Dann kannst Du Deine Fragen gar nicht mehr lesen".... der Hamburger hatte sich einen Zettel mit Fragen vorbereitet, die er vorlesen wollte!

        Der nächste Kommentar kam, als ich mit einer Ansage in den Raum trat, wo die Kamera stand, dass ich die Fenster zumachen wollte. Ich werkelte erst mal wieder nur am Licht rum und dann kam der Spruch "Dann mach doch mal meine Fenster zu". Abgesehen von einem aus dem Forumsuser rausfliegenden Objekt (sog. Streak oder fliegender Orb), war nichts weiter mehr drauf.

        Jedoch gibt es ein Bild von diesem "Treffen", wo ich einen Männerkopf drauf sehe (viele andere aus dem Forum, wo ich es einstellte, auch). Dieser Mann scheint bis max. Mitte 30 Jahre alt zu sein.

        Dann haben wir uns mit anderen aus dem Forum bei mir getroffen und wieder ein sog. Sitdown gemacht. Jedoch war dort diesmal nichts. Allerdings haben einige wieder kurze kalte Berührungen oder Lufthauchs gespürt. Alle Fenster - wie beim ersten Mal - waren zu. Und wieder haben die angezündeten Kerzen null geflackert. Das einzig Interessante während des "Sitdowns" war, das ich versucht habe, direkten Kontakt zu dem Mädchen aufzunehmen - über einen Finger meiner rechten Hand. Hatte die Hand sehr locker über mein angewinkeltes Knie gelegt und gesagt - kein "Bewegen" der Hand war ein Nein, ein "Bewegen" der Hand ein Ja. Als wir zu einer Frage kamen, ob ich ihre Freundin wäre, zuckte mein mittlerer Finger der rechten Hand fast krampfartig nach oben. War ein sehr merkwürdiges Gefühl.... Ich habe es danach versucht, durch meinen eigenen Willen diesen Finger so zucken zu lassen - es klappte nicht.

        Wochen später hatten wir hier ein kleines norddeutsches Forumstreffen, wo einige sensitive Menschen dabei waren. Einer von ihnen hat mit gesagt, das 2 Präsenzen hier wären - ein Mädchen bis ca. 9 Jahre und ein Mann. Die männlich wirkende Präsenz schien eher der "Aufpasser" oder "Türsteher" zu sein, denn er beäugte scheinbar einige dieser sensitiven Menschen. So zumindest das Gefühl, was mir von einigen Forumsmitglieder mitgeteilt.

        O.k., zu diesem Zeitpunkt habe ich dann akzeptiert - es sind hier zwei. Ein kleineres Mädchen (von der Präsenz her) und einen Mann.

        Es kam danach immer wieder vor, dass ich das Gefühl hatte, als wenn sich nachts jemand zu mir ins Bett legte - allerdings lag mein Freund bereits neben mir!!! Und wenn ich die Augen geöffnet habe, war auch nie jemand zu sehen. Das "Mädchen" selber erschien sehr verschmust zu sein. Ich habe kleine Hände auf meinem Rücken gespürt, die dort sanft drüberkraulten, ein kurzer kühler Hauch an der Wange und recht oft ein "Kopfstreicheln".

        Da wir nicht weiterkamen mit der Kontaktaufnahme und meine beiden "Untermieter" zudringlicher wurden (sehr merkwürdige Druckstellen an den Oberschenkeln die nachweislich nicht von einer menschlichen Hand entstanden sein können!) wurde ich mehr und mehr angenervt und habe irgendwann nur gedacht - o.k., wir haben soviel versucht um Kontakt aufzunehmen, es kamen nur diese ironischen "Regieanweisungen", dann könnten es auch einfach nur sog. Neckgeister sein. Also "Feinstoffliche", die aus der Angst von Menschen ihre Energie beziehen. Da ich es hasse, mir Energie abziehen zu lassen, habe ich beschlossen, erst mal auf "ignore" zu stellen und keinen von "ihnen" irgendwelche Beachtung zu schenken.

        Das habe ich etliche Wochen durchgehalten und es ging mir persönlich um etliches besser, das Atmen ging viel besser, wenig bis null Druck auf der Brust, keine Schatten aus den Augenwinkeln heraus mehr gesehen. Da ich jedoch ein sehr neugieriger Mensch bin, habe ich nachdem es mir besser ging, wieder um diese Beiden gekümmert. Habe dann jedoch gemerkt - es ist nur noch einer da - die "männliche" Präsenz.

        Warum auch er immer noch da ist, warum die "kleine Mädchenpräsenz" weg ist - ich weiß es nicht. Der "Mann" jedoch ist auch nur noch selten da - oder ich nehme ihn weniger wahr, da er "normal" für mich geworden ist. Viele spüren ihn, sehen auch immer noch Schatten in dieser Wohnung, haben das Gefühl, "begutachtet" zu werden. Daran hat sich nichts geändert. Aber ich selber habe "ihn" scheinbar anerkannt. Ich bin derzeit noch bei der Auswertung der EVP´s, die wir während des ersten Sitdowns gemacht haben. Wenn man nicht so geübt ist wie ich, dauert es etwas, bis man etwas hört ....

        Was ich auf jeden Fall gelernt habe während dieser fast 2 Jahre - es ist immer gut, wenn man ruhig bleibt. Und wenn man Angst hat - Thema erst mal ignorieren. Und - die meisten von uns werden wohl nicht ihre "Feinstofflichen" beweisen können. Aber ich weiß für mich - es gibt sie. Und ich habe durch sie soviel für und über mich gelernt, bin stärker dadurch geworden.

        Daher danke ich dieser "männlichen Präsenz" hier. Auch wenn ich Dir noch nicht helfen konnte - Du hast mir auf jeden Fall geholfen! Bin mir meines Bauchgefühls, meiner Intuition, meiner Empfindungen bewusster geworden, bin stärker in meinem Wissen und Glauben und habe neue (menschliche) Freunde gefunden. Habe meinen Blickwinkel auf die Welt sehr erweitern können und auch neue Fähigkeiten erworben, das Vertrauen in mich verstärken können! Und danke für Deine Geduld - wenn Du hier bist, weil ich Dir irgendwann helfen kann - ich gebe nicht auf ;-) "



 
Zum Anfang