// AntiAdBlock
Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
// AntiAdBlock

 

Die USS Hornet


Die USS Hornet Ende 1941
 

USS Hornet (CV-12)


- Vorgeschichte -


Die USS Hornet war ein Flugzeugträger der US-Marine, der im Zweiten Weltkrieg im Pazifik zum Einsatz kam. Es war das achte Schiff, das diesen Namen trug und zerstörte 1943 mehr als 1400 japanische Flieger. Sie wurde im Jahre 1945 durch einen Taifun stark beschädigt, sollte 1993 eigentlich verschrottet werden, aber entging diesem Schicksal zum Glück und kann heutzutage in Alameda (Kalifornien) als Museumsschiff besichtigt werden.

Weltweite Bekanntheit erlangte das Schiff wahrscheinlich im Jahre 1969, als es die im Meer gelandeten Astronauten der ersten Mondmission Apollo 11 und kurze Zeit später die Besatzung der Apollo 12-Mission an Bord nahm.

- Phänomene -


Das Grauen hat durch die Gräuel des Krieges tiefe Spuren auf diesem Schiff hinterlassen - noch immer gibt es Berichte über Sichtungen von Gestalten und Poltergeistphänomenen. Die ersten Erscheinungen (laut Aussage des Museumsdirektor des Schiffes) traten jedoch erst 1995 auf. Damals war das Schiff noch kein Museum, sondern es hielten sich kleine Gruppen von Arbeitern auf der Hornet auf, die das Schiff restaurierten. Ab hier begannen die Sichtungen.

Eine ereignete sich auf dem Vordeck:
Einige Maler waren gerade dabei, das Schiff zu streichen und sahen dabei nach oben, wo sich auch Gänge befanden. Sie entdeckten zwei Gestalten: einen Mann, der eine khaki-farbene Offiziersuniform trug und Einen, der einen blauen Overall anhatte. Es wurde angeblich sogar beobachtet, dass der Offizier einen Befehl gab und dann durch eine Tür verschwand. Die Arbeiter suchten sogar noch nach den beiden Männern, aber diese waren wie vom Erdboden verschluckt.

Mittlerweile wurden angeblich schon über 300 solcher Erscheinungen beobachtet, seit die Hornet in Alameda festgemacht ist. Gegenstände bewegen sich, Männer in Uniformen laufen durch Gänge und über Decks, sogar von Angesicht zu Angesicht sollen manche Menschen den Geistern schon begegnet sein.

Vor allem Medien treibt es auf dieses stolze und geheimnisvolle Schiff. Sie berichten auch von Männern, die über das Schiff laufen und arbeiten, als wüssten sie nicht, dass sie tot sind. Maschinengeräusche sind zu hören, sowohl auch Schreie, Lärm und die Panik, die sich damals im Krieg oft ausgebreitet haben muss. Durch diese Ereignisse wurden auch Fachmänner angelockt, die mit einem Magnetometer starke Energien feststellten. Obwohl es keine wissenschaftlichen Erklärungen dafür gibt, änderten sich die Werte jedes Mal sehr stark an den Stellen, an denen das Medium Wesenheiten spürte.

Die meisten paranormalen Aktivitäten soll es auf der Krankenstation des Schiffes geben, vielleicht gerade dort, weil es im Krieg wahrscheinlich öfters zu dramatischen Szenen gekommen ist: Verletzungen, Tod, Schmerz und Leid. Es hat den Anschein, als wenn sich das alles dort bündelt bzw. logischerweise am stärksten vom Schicksal behaftet ist.

 

 

Ein Medium berichtete, dass sie eines Tages eine Leiter hinunterstieg und auf einmal spürte, dass sie auf das Flugdeck "gerufen" wurde. Sie ging hinaus und hatte eine Begegnung mit einer Wesenheit: einem jungen Mann, Anfang zwanzig, der sehr nett aussah. Sie versuchte zu ihm Kontakt aufzunehmen und er erzählte ihr seine Geschichte. Er starb auf dem Weg hinauf auf das Flugdeck und wurde dabei im Munitionsaufzug zerquetscht. Allerdings war es kein Fremdverschulden, sondern es geschah durch seine eigene Achtlosigkeit. Er wollte gerne seiner Familie ausrichten lassen, dass er das Schiff noch immer liebe und das es im gut geht. Das Medium verstand noch den Namen "Richie", dann verschwand er.

Kurz danach erfuhr sie, dass 2 Wochen vor ihrer Ankunft ein Mann auf dem Schiff war, der sich ansehen wollte, wo sein Bruder Richie damals gestorben war. Es wurde versichert, dass die Logbücher der Hornet (zu denen weder die Öffentlichkeit, noch das Medium Zugang hat/hatte) diese Geschichte bzw. den Tod des jungen Mannes bestätigen.


Foto "USN 1116887 USS Hornet underway, August 1968"
 

Viele Geisterjäger sehen die Hornet als eine Art "Brücke zwischen den Welten". Es gibt keine Berichte, dass es sich um bösartige Wesenheiten handelt, ganz im Gegenteil.

Es scheint, als wollen die Geister die USS Hornet bewachen, damit sie nicht in Vergessenheit gerät und wohl auch das unnütze Leid des Krieges. Praktisch als Mahnmal für den Frieden.
 

Weitere Informationen unter:
http://www.uss-hornet.org/

 

© 2007 / Scully - www.geisternet.com





 

 
Zum Anfang