// AntiAdBlock
Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]
// AntiAdBlock

Newstead Abbey

(bei Ravenshead, Nottinghamshire)


George Noel Byron, ein englischer Dichter, wurde 1788 in London geboren. Catherine Gordon, seine Mutter, war eine Nachfahrin von Jakob I. von Schottland. Sein Vater, Captain "Mad Jack" Byron, war ein Verschwender, der, nachdem er das gesamte Geld seiner Frau aus dem Fenster geworfen hatte, sie und ihren neugeborenen Sohn sitzen ließ und nach Frankreich floh.


Newstead Abbey


Catherine und ihr Sohn führten ein bescheidenes Leben, nachdem sie zu ihrer Familie nach Aberdeen gezogen waren. 1791 starb Georges Vater, als dieser drei Jahre alt war, und als darauf im Jahre 1798 sein Großonkel William verstarb, wurde George, der mittlerweile zehn Jahre alt war, der sechste Baron Byron und erbte den Familiensitz seiner Ahnen: Newstead Abbey.

Errichtet wurde es als Kloster von Heinrich II. im 12 Jahrhundert, als Buße für den Mord an dem Erzbischof von Canterbury, Thomas Becket. 1539 ging das Kloster, welches in diesem Jahre aufgelöst wurde, in den Besitz von Sir John Byron, der auf dem Gelände eine prunkvolle Residenz erbauen ließ.

"Diejenigen, die eine religiöse Stätte beschädigen oder verunstalten, werden von Pech verfolgt," so besagt ein alter Glaube. Dieser Glaube könnte der Grund gewesen sein, warum die nachfolgenden Generationen Sir Johns mit Kinderlosigkeit, Armut und Skandalen geschlagen waren.


George Byron, Captain "Mad Jack" Byron, und Catherine Gorden

Der fünfte Lord, William, wurde auch "Devil Byron" [Teufel Baron] genannt. Er weigerte sich, mit seiner Schwester zu sprechen, da diese in einige Skandale verwickelt war. Als sie im Sterbebett lag und um Vergebung bettelte, blieb er hart. Dies soll die Ursache sein, weshalb ihr traurig dreinblickender Geist heute in der Abbey herumgehen und laut: "So sprecht mit mir, Mylord, so sprecht doch mit mir!", jammern soll.

Es wird geglaubt, dass William wahnsinnig war, und seine Anstrengung, seine Nachfahren in den Ruin zu treiben, bestätigt dies. Als der zehnjährige George Byron das Haus erbte, war es schon so weit heruntergekommen, dass Feuchtigkeit eindrang und nur noch eine kleine Stelle in der Küche bewohnbar war. Nach dem Beenden seines Studiums ließ sich Byron in Newstead nieder. Er wurde zu einem richtigen Frauenheld und seine Affären wurden zum wichtigsten Gesprächsthema. Doch er behauptete, dass schließlich seine Heirat mit Annabella Milbanke, ihn in Kontakt mit dem berühmtesten Geist des Anwesens, dem "Schwarzen Mönch", brachte.



Man gelangt über eine Wendeltreppe aus Stein in eine düstere, leere Kammer, die Prior's Oratory, die neben Byrons Schlafzimmer liegt. In diesem Raum soll der "Schwarze Mönch" sein Unwesen treiben. Dieses Zimmer, mit seinen fleckigen Wänden und düsteren Holzbalken und dem Portrait eines Mönchs, wirkt bedrohlich und ist der schaurigste Ort in ganz Newstead Abbey. Es sind sogar mehrere Fremdenführer plötzlich erkrankt, als sie diesen Raum betraten.

Byron musste die Abbey jedoch verkaufen, verließ England 1816 und starb 1824 an rheumatischem Fieber. Sein Körper wurde jedoch in England in der Familiengruft in der Mary Magdalene Kirche in Huchnall Torhard beigesetzt.
Noch immer gehen viele Geister in den Mauern von Newstead Abbey um. Starke Temperaturrückgänge kündigen die "Weiße Frau" an, die einen süßlichen Rosenduft hinterlässt, wenn sie sich in Luft auflöst.


Ghost-Cam: Newstead Abbey

 

 


 
Zum Anfang